Skip to content

Wie bekommst du einen großartigen Sound für dein Gitarrensolo?

Gitarrensoli machen Spass und können der Höhepunkt eines Titels sein. Aber wie mischt man eine Solo Gitarre eigentlich ab? Die gut bekannt Formel “Weniger ist mehr” trifft auch in diesem Fall häufig zu.

Mischen beginnt schon beim Recording. Je besser die Audiospuren sind, die du bekommst, desto einfacher wird es dein Projekt zu mischen. Das gilt auch für das Gitarrensolo. Der Gitarrist sollte schon im Vorfeld an einen großartigen, fetten und durchsetzungsfähigen Sound arbeiten, der zum Titel passt. Der Haken bei der Sache ist, das viele Gitarristen für ihren Solosound bereits Lieblingseffekte haben und diese dann gleich mit aufnehmen.

Achtel Delays und Platte Halls sind ein guter Startpunkt

Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, allerdings kann es für den Mischer später schwierig werden das Solo “in den Mix” zu bekommen. Gerade sehr großzügig eingesetzte Hall und Delay-Effekte können können hier zu einer Herausforderung werden. Deswegen empfehle ich immer zumindest diese beiden Effekte bei der Aufnahme weg zu lassen und später dazu zu mischen. Wenn du im Vorfeld also die Möglichkeit hast, versuche das Vertrauen des Lead Gitarristen zu gewinnen 😉

Ist der Gitarrensound  erste Sahne, macht es richtig Spass damit zu arbeiten. Ich verwende meist ein kurz eingestelltes Stereodelay oder einen kleinen Plate Hall um die Gitarre größer darzustellen und ihr mehr Räumlichkeit zu verleihen. In vielen Fällen setze ich dann noch ein zweites Mono-Delay ein, das ich auf die Seite panne. So bekommt die Gitarre noch mehr dreidimensionale Tiefe. Als Zeiten bieten sich hier auf Achtel eingestellte Delays ein (probiere ruhig auch mit Triolen- und punktierten Werten herum). Dadurch bekommen die einzelnen Töne eine Delayfahne, die den Sound noch spannender und rhythmischer machen. In meinem heutigen YouTubeVideo zeige ich dir das an einem praktischen Beispiel:

Wie mischst du deine Gitarrensoli am liebsten ab oder bist du eventuell selbst Gitarrist/In und hast bereits deinen eigenen, speziellen Lieblingssound entwickelt? Welche Effekte benutzt du am liebsten? Lass es mich im Kommentarbereich wissen, Ich bin gespannt!

swrtr Administrator

Martin Wolfinger, songwriter, musicproducer & audioengineer.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *