Skip to content

Meine neue Serie startet heute!

 

Hi,

Diesen Monat ist es wieder soweit. Ich starte meine neue Mega Serie 26 Tipps in 28 Tagen. Ab heute findest du jeden Tag ein neues Video mit einem Quick Tipp auf meinem Youtube Kanal. Nachdem ich mich in der letzten Serie hauptsächlich verschiedenen Mixing Tipps gewidmet habe, Beleuchtung ich in dieser Serie auch immer wieder mal das Thema Arranging.

Viele Mischer lassen diesen Punkt oft unter den Tisch fallen. Dabei ist der Mixing Prozess durchaus auch ein Arranging Prozess. Das bedeutet auch du als Mischer kannst ins Arrangement eingreifen, indem du zum Beispiel Kontraste schaffst. Kontraste in einem Song sind sehr wichtig um den Spannungsbogen aufrecht und damit den Zuhörer bei der Stange zu halten. Kontraste werden meistens in den einzelnen Songparts erzeugt. Wenn du feststellst dass der 2. Vers sehr ähnlich oder gar gleich wie der 1. Vers klingt, kann es ein gutes Stilmittel sein ein Element stumm zu schalten, ein neues dazu zu bringen oder ein Element anders, beispielsweise durch Bilder, anders klingen zu lassen.

Selbst neue Ideen in einen Song einzubringen, wird meist sehr positiv aufgenommen

Wenn du selbst Musiker bist und dir fällt eine Idee zu dem Song ein, den du mischst, kannst du natürlich auch selbst etwas dazu einspielen. Streicher, Bläser, Percussions oder eine zusätzliche Gitarre. Ich selbst mache das oft wenn ich für Kunden mische und zeige es den Künstlern dann. Das hat den großen Vorteil, dass du somit aus der Masse herausstichst und die Band oder der Künstler merkt dass du dich wirklich für seinen Song interessierst und deine Sache ernst nimmst. In 90% der Fälle wird so etwas sehr positiv aufgenommen und du wirst dem Künstler besser in Erinnerung bleiben als die anderen Audio Engineers, die den Song einfach “nur” gemischt haben. Sollte es dem Kunden nicht gefallen ist die Spur auch schnell wieder gelöscht. Probier`es aus und du wirst den positiven Effekt schnell bemerken.

Jetzt geht’s aber los mit Teil Nummer eins meiner Serie, ind dem wir uns mit dem richtigen Komprimieren des Basses beschäftigen. Viel Freude & Spass mit meiner neuen Serie!

swrtr Administrator

Martin Wolfinger, songwriter, musicproducer & audioengineer.

2 Comments

  • Daniela 10. August 2018 // 11:37

    Ich danke Ihnen für den tollen Beitrag. Eigene Kompositionen fallen wirklich nicht vom Himmel. Eine gute Idee zu bekommen dauert ewig. Oft ist man auch einfach nicht zufrieden.
    Beste Grüße,
    Daniela

    Reply
    • swrtr 17. August 2018 // 10:47

      Hi Daniela, vielen Dank für dein Feedback. Freut mich wenn meine Artikel dir weiterhelfen. LG

      Reply

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *