Skip to content

Songwriting Tipp: Nutze bekannte Hits als Vorlage für deinen Song

Heute möchte ich über eine sehr effektive Methode schreiben, gute Songs zu kreieren, die oft übersehen wird…Es ist tatsächlich so: Einen Hit als Vorlage beim Songwriting zu benutzen, ist eine sehr gute Möglichkeit, einen eigenen Song zu verbessern. Du nutzt die Techniken und Tools eines bereits bestehenden Chart Hits, der dir gefällt und der nachgewiesenermaßen funktioniert, als Muster für deinen eigenen nächsten Song. Das heißt in der Praxis, dass du dich an deinem Lieblingssong sozusagen “entlang hangeln” kannst. Du studierst die Struktur, das Tempo, die Länge des Songs, wie seine Verse, Refrains und die Bridge aufgebaut sind. Du kannst dir den Song auch in den Musikbearbeitungsprogramm lasen und die den Ablauf als Marker o.ä. visuell darstellen. Wichtig ist dabei natürlich nur, dass am Ende dein ganz individueller Song herauskommt und nicht eine Kopie des Originals.

 

 

Was soll gut daran sein, die Hits anderer Songwriter als Vorlagen zu benutzen?

Hierfür gibt es mehrere gute Gründe:

  • Gute Songs zu schreiben lernt man so wie ein Kind laufen lernt; also learning by doing. Der Hit als Vorlage wirkt für dich dabei als Hilfe, er gibt dir Anhaltspunkte, so wie Steine in einem Fluss, den du überqueren möchtest und die dir dann als Hilfe dafür dienen können. Jeder wichtige Aspekt des bestehenden Hits kann wie so ein Stein im Fluss wirken: Der Text, Die Melodie, die Chorus oder die Struktur.
  • Arbeiten mit einem anderen Song als Vorlage stellt sicher, dass du deine Songwriting skills übst, ohne in die immer gleichen Muster zu verfallen, die eigentlich jeder Songwriter hat: Die Vorlieben für bestimmte Akkordabfolgen, vorhersehbare Übergänge, ähnliche Melodien und Texte. Lass dich auf deinen Hit als Songvorlage  ein, sie kann dir helfen neue kreative Ansätze beim Prozess des Songwritings zu entdecken
  • Ein anderer wichtiger Aspekt, dass du auf diese Art und Weise bestimmte Skills, um gute Melodien in deinem Genre zu schreiben lernst. Moderne Pop Songs haben oft rhythmisch prägnante Hook-Melodien. Benutze deswegen einen Hit-Song als Vorlage, um diese Techniken aufzugreifen und auf deine eigenen Texte/ Songs anzuwenden. Probiere zum Beispiel einmal, deine eigenen Lyrics über den Chorus eines bekannten Hits zu singen und nimm es am Besten auch noch auf. Das kann zu einem wahren Kreativitätsschub führen!
  • Ein neue Melodie zu erfinden, die eventuell gar nicht deinem üblichen Songwriting Style entspricht, ein interessantes Arrangement mit gut ausgewählten Akkordfolgen und eine interessante Songstruktur zu entwerfen wird dir einiges abverlangen. Versuche trotzdem dran zu bleiben und dich durchzubeissen, bis du wirklich überzeugt von deinem neuen Song bist. Viele Sogwriter machen den Fehler, dass sie sich nur auf einen Hauptaspekt fokussieren, zum Beispiel die Melodie im Refrain, Bei den Texten im Vers geben sie sich nicht so viel Mühe und sehen diese nur als Lücken, die irgendwie aufgefüllt werden müssen. Das ist schade, denn dann haben sie am Ende eine Song mit einer wirklich guten Cook, aber einem unausgegorenen Text, der den Hörer langweilt anstatt ihn in seinen Bann zu ziehen.

 

Nur dass wir uns nicht falsch verstehen: Es geht nicht darum zu schummeln, möglichst viele Passagen aus deinem Lieblingshit unauffällig zu kopieren. Es geht darum, sich auf etwas neues einzulassen, Songstrukturen zu verstehen, die erfolgreiche Songwriter nutzen, Texte zu analysieren, die erfolgreiche Texter geschrieben haben, nicht nur im eigenen Saft zu schmoren (was viele Songwriter und auch Bands oft tun), sich auf etwas Neues einzulassen, zu begreifen, warum so viele Leute diesen Song gut finden und was du von diesen Songs lernen kannst, um deine eigenen Song zu verbessern!

 

 

 

 

swrtr Administrator

Martin Wolfinger, songwriter, musicproducer & audioengineer.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *